0

Selbstbewusstsein durch Selbstverteidigung

Posted by Team on 25. November 2016 in Arbeitsgemeinschaften |

Das Burgau Gymnasium hat eine neue AG, die Jujutsu AG. Jeden Dienstag in der siebten und achten Stunde treffen sich die Kinder aller Altersklassen vor der Sporthalle. Babara Nussbaum und Stephan Knut-Stricker wechseln sich mit dem Unterrichten ab. 
Doch was ist Jujutsu? Jujutsu ist ein Kampfsport, der sich auf die Selbstverteidigung spezialisiert hat. Es stammt von Ji Jutsu, welches die Samurai anwendeten. Daraus bildeten sich Karate, Judo und Jujutsu. Der Kampfsport Jujutsu beinhaltet Schläge, Tritte und spezielle Würfe. Karate beinhaltet dagegen nur Schläge und Tritte.Judo beinhaltet am wenigsten, nur Würfe. Jujutsu ist für jeden geeignet, sogar für Rollstuhlfahrer und Blinde. Die Selbstverteidigung fördert das Selbstbewusstsein, was eine große Hilfe für schüchterne Schüler sein kann. Die Jujutsu AG hat nur ein Ziel: den Kindern beizubringen, sich effektiv zu verteidigen. 

Falls dieser Bericht eure Neugier geweckt hat, kommt einfach mal vorbei, denn es gibt noch Platz für ca. 6 Personen.

Schlagwörter: , , ,

0

Interview mit Herrn Dr. Schneider

Posted by Louis Ulrich on 24. November 2016 in Gefragt |

Wir von der Schülerzeitung haben auch Herrn Dr. Schneider, unseren Schulleiter, interviewt. Er hat uns Rede und Antwort gestanden!

1. Wie lange sind Sie schon an der Schule?

Seit April 2014

2. Was gefällt Ihnen am Burgau-Gymnasium? Was gefällt Ihnen nicht?

Ist in so kurzem Statement schwer möglich

3. Was machen Sie gerne in der Freizeit?

Read more…

Schlagwörter: , , ,

0

Lehrerinterview mit Frau Pelzer

Posted by Louis Ulrich on 21. November 2016 in Gefragt |

Das „alte“ Fragebogenprinzip ist nicht neu, aber diesmal haben wir die Lehrkraft ausgetauscht. Wir haben Frau Pelzer jr. einen Fragebogen gegeben, und hier könnt ihr lesen, womit sie zurück kam!

  1. Wie lange sind Sie schon an unserer Schule?

Das 1. Mal von 2011 bis 2013 als Vertretungslehrerin und Referendarin und das 2. Mal seit August dieses Jahres

  1. Was gefällt Ihnen am Burgau-Gymnasium? Was gefällt Ihnen nicht?

Mir gefällt, dass ich mit meinen Freunden zusammenarbeiten kann. Der Lehrerruheraum und die Arbeitsstation sind super, solche Sachen verschönern den Arbeitsalltag enorm. Außerdem mag ich die „generelle Stimmung“; alle sind sehr weltoffen und positiv ihren Mitmenschen gegenüber gestimmt. Als Europaschule kommen meine Fächer nicht zu kurz und ich kann mich auf vielfältige Art und Weise einbringen. Die Kellerräume könnten etwas besser ausgestattet sein…

  1. Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?

Ich mache etwas Sport, es war mal mehr, aber mein Tischnachbar im Lehrerzimmer motiviert mich wieder mehr zu machen. Einen lieben Gruß an Herrn Paulus an dieser Stelle. Ich treffe meine Freunde, lese und mache den üblichen Blabla und ich spiele E-Bass.

Read more…

Schlagwörter: , , , , ,

0

Burgauer auf der Strecke: Sponsorlauf 2016

Posted by Louis Ulrich on 1. November 2016 in Aktuelles, Allgemein, Sport |

Am 7.10.2016 fand unser diesjähriger Sponsorlauf statt. Ab der dritten Stunde liefen die SchülerInnen der Stufen 5-Q1 und freiwillige SchülerInnen der Q2. Wie jedes Jahr betrug die Länge einer Runde etwas mehr als einen Kilometer.

Wie schon seit 2012 wurde jedem eine „Sponsoring-Erklärung“ ausgehändigt, welche mit möglichst vielen Sponsoren gefüllt werden sollte. Der Mindestbetrag pro Runde war 20 Cent – einen Höchstbetrag gab es nicht.

Wer 12 Runden gelaufen ist, hat das Maximum an erreichbaren Runden geschafft.

Wie gewohnt, durfte nur gelaufen werden, nicht gegangen! Hat sich jemand nicht an diese Regel gehalten, wurde die Startnummer einmal durchgestrichen. Die Runde durfte laufend beendet werden, jedoch keine neue angefangen. Wenn man es geschafft hat, erneut in dieser Runde zu gehen, wurde die Startnummer erneut durchgestrichen, die Runde wurde nicht gewertet.

Und wie jedes Jahr haben sich nicht nur die SchülerInnen unserer Schule ins Zeug gelegt, wie wir auf dem Bild sehen, hat sich auch der ein oder andere Lehrer dazu bewegen lassen, ein Ründchen auf zwei mitzulaufen (hier: Herr Fender).

Sorry! Das Bild konnte nicht angezeigt werden!

Lehrer beim Joggen: Herr Fender läuft mit. (Bild: Schülerzeitung)

Für die Anzahl der gelaufenen Noten gibt es Noten. In der 9. Stufe gibt es z.B. ab 7 Runden eine 1, und dann entsprechend pro Runde weniger eine Note Abzug.

Bis zur sechsten Stunde wurde auf der Strecke an der Burgauer Allee hinter der Schule fleißig gelaufen. Wir sind gespannt, wie hoch der Endbetrag ausfallen wird.

Wie fandet ihr den Sponsorlauf? Welche Punkte würdet ihr kritisieren? Lasst es uns über die Umfrage und die Kommentare wissen!

Umfrage: Sponsorlauf 2016

Die Umfrage wird am 7.12.2016 geschloßen!

0

Schülerzeitung on Tour: eine internationale Diskussion

Posted by Louis Ulrich on 10. September 2016 in Politisches |

Am Mittwoch, den 31.08.2016 haben wir, das Team der Schülerzeitungs-AG, eine Diskussion im Kreishaus mit dem belgischem Botschafter, seiner Exzellenz Ghislain D’hoop, und dem gewählten Bundestagsabgeordneten aus dem Kreis Düren, Herrn Thomas Rachel, besucht (Hinweis: Das Interview mit ihm könnt ihr hier lesen).

Es ging um das Thema „Wohin steuert Europa?“, konkret um die Entwicklung der europäischen Union. Die Folgen des Brexit, dem Ausstieg des Vereinigten Königreichs aus der EU, wurden unter anderem diskutiert. Was geschieht mit Europa? Was kann in Zukunft passieren? Wie sind Lösungen für die (inter-)nationale Kritik?
All dies und viel mehr haben die beiden Spitzenpolitiker mit ca. 130 Gästen diskutiert.

(Hier sollte ein Foto angezeigt werden)

Während der Diskussion

Im Anschluß an die Veranstaltung durften wir mit den beiden eine weitere Frage erörtern: Schottland hat eindeutig gegen die Gesamtentscheidung des Vereinigtes Königreichs gestimmt. Deswegen stellten wir ihm die Frage: „Könnten Sie sich vorstellen, dass wenn der Brexit vollzogen ist, Schottland in der EU verbleibt?“. Es ist keine einfache Angelegenheit, – das war uns Laien klar – aber das sei schwierig, sagte er. Schottland sei als Mitglied des Vereinigten Königreiches automatisch „mit“ raus aus der EU. Schottland könne sich zwar danach unabhängig vom Vereinigten Königreich machen, jedoch müsse dann wieder ein Antrag bei der EU auf Aufnahme gestellt werden und das wiederum könnte dauern. Und das Beispiel Kroatien zeige: Anfang 2003 stellte das Land den Antrag auf eine Vollmitgliedschaft in der EU, Mitte 2013 wurde die Vollmitgliedschaft gültig – d.h. für Schottland würden unter Umständen 10 Jahre vergehen, bis es in der EU ein vollständiges Mitglied würde. Zudem brachte der Botschafter einen wichtigen Aspekt ein: Schottland denke zwar, dass es dem Land  auch nach dem Austritt aus der europäischen Union wirtschaftlich gut gehen würde, jedoch gewinne Schottland viel Geld mit den Ölplattformen bei und in Aberdeen – und Öl ist ein begrenzter Rohstoff: In ein paar Jahren ist der Ölvorrat weg. Dann stehe Schottland ziemlich schlecht da.

Kompakt zusammengefasst: Alles nicht so einfach.

Die Diskussion mit dem Botschafter des Königreichs Belgien hat uns viel Spaß gemacht. Zum Abschluß haben wir noch ein Foto gemacht.

(Hier sollte ein Foto angezeigt werden)

v.l.: David, Frau Lorbach, S.E. Ghislain D’hoop, Thomas Rachel, Jana, Louis, Maren

Schlagwörter: , , ,

0

Thomas Rachel steht Rede und Antwort

Posted by Maren Olefs on 30. August 2016 in Aktuelles, Allgemein, Politisches |

Thomas Rachel, Bundestagsabgeordneter des Kreises Düren, stattete uns einen Besuch ab. Wir bekamen dabei die Gelegenheit politischen Fragen auf den Grund zu gehen, erhielten einen Einblick in die Arbeit eines Politikers und konnten zudem ganz persönliche Fragen stellen. Im Fokus des Gesprächs stand die Arbeit Rachels als Bundestagsabgeordneter und Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung. Für uns war es ein besonderes Erlebnis, einem Politiker Auge in Auge Fragen stellen zu können und diese beantwortet zu bekommen – und das auch noch während der Unterrichtszeit bei Keksen und Saft.

Der Plan ist, nach diesem gelungenen Auftakt, noch weitere Dürener Bundestagsabgeordnete zu interviewen.

Foto Rachel 2

1) Wie lange sind Sie schon politisch aktiv?, 2) Wie kamen Sie zur Politik?

Schon in meiner Schulzeit gab es zwei große Themen für mich: Gerechtigkeit und der Wille, etwas zu bewegen. Als Schülervertreter habe ich mich gerne für und mit anderen für gute Ideen eingesetzt. Ich habe rasch gelernt, dass man handeln muss, um etwas zu verändern und man in der Gemeinschaft stärker ist.

Dass Medien auch ein wichtiger Bestandteil der politischen Meinungsbildung sind, war mir als Schüler damals schnell bewusst. Wie ihr habe ich als engagierter Nachwuchs-Journalist an den Ausgaben unserer Schülerzeitung „Der Klecks“ mitgearbeitet.

Als Christ habe ich meine politische Heimat dann schnell in der CDU gefunden – früh bin ich in die Jugendorganisation Junge Union eingetreten. Seither begleiten mich viele gute Freunde aus dieser Zeit. Read more…

0

Willkommen am Burgau / Viel Glück im neuen Schuljahr

Posted by Louis Ulrich on 28. August 2016 in Allgemein |

Liebe Burgauerinnen und Burgauer!

Wir wünschen euch alles Gute für das neue Schuljahr und viel Erfolg!

Und an alle Sextaner: Herzlich willkommen am Burgau!

Herzliche Grüße

euer Schülerzeitungsteam

Bild Luftballons

 

0

Lehrerinterview: Herr Fender

Posted by Louis Ulrich on 30. Mai 2016 in Gefragt |

Was passiert, wenn man einem Lehrer einen Fragebogen mit 10 Fragen in die Hand drückt? Wir haben das mit Herrn Fender gemacht – das kam heraus:

1. Wie lange sind Sie schon an unserer Schule?

Ich bin seit November 2015 am Burgau.

2. Was gefällt Ihnen am Burgau-Gymnasium? Was gefällt Ihnen nicht?

Ich mag die freundlichen und zum Großteil motivierten Schülerinnen und Schüler, die sympathischen Kolleginnen und Kollegen und insgesamt die sehr angenehme Atmosphäre. Mir gefällt weniger die Entfernung der Schule zu Köln. ;-)

3. Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?

In meiner Freizeit mache ich gerne Krafttraining, treffe Freunde, reise und besuche Freunde im Ausland, lese gute Bücher und probiere immer wieder neue Dinge aus (das letzte war Kickboxen!).

Read more…

0

Neue Streitschlichter am BG

Posted by Louis Ulrich on 10. Mai 2016 in Arbeitsgemeinschaften |

Eine AG ist wichtig und nicht an allen Schulen gibt es sie: Eine Streitschlichtungs-AG. Das Ziel ist, Schülerinnen und Schüler (Abkürzung SuS) zu Streitschlichtern auszubilden, damit am BG Streit durch SuS geschlichtet werden kann. Herr Reinkober ist selbst ausgebildeter Streitschlichter, er kam auf die Idee eine AG einzurichten, als er feststellte, dass es bei uns keine Streitschlichtung gab. Read more…

Schlagwörter: , , , ,

1

Uruguayische Gastschüler am Burgau-Gymnasium

Posted by Jana on 10. Mai 2016 in Allgemein |
Uruguay_CIA_map-DE

Im Rahmen des Uruguay-Austausches haben wir die drei Austauschpartner unserer Schüler interviewt.

Auf die Frage hin, wie sie sich Deutschland vorgestellt haben, waren sie sich alle einig: sicher, sauber und modern. Auch in der Realität wurden diese Erwartungen erfüllt. Die drei größten Unterschiede zwischen den beiden Ländern wurden schnell deutlich. „In Deutschland ist es viel sicherer als bei uns in Uruguay“, sagte Karen Rasmussen. Auch die Sauberkeit in Deutschland beschrieben die drei als deutlich besser. Laut Agustina Carrique haben Deutsche viel mehr Respekt gegenüber ihren Mitmenschen. Besonders überrascht waren die Austauschschüler von unserem deutschen Bahnnetz. „In Uruguay gibt es keine Züge“, sagte Camillo.

Eines scheint jedoch bei Mädchen aus aller Welt gleich zu sein: die Vorliebe fürs shoppen. Geschäfte in Köln, Aachen, München und Berlin wurden bereits von ihnen gestürmt. Read more…

Copyright © 2012-2016 Schülerzeitungsblog Burgau Gymnasium All rights reserved.
This site is using the Desk Mess Mirrored theme, v2.5, from BuyNowShop.com.