5

Er begleitet uns unser ganzes Leben – der Vorname…

Geschrieben von Chantal Bindrich am 20. November 2012 in Allgemein |

Heutzutage gibt es unvorstellbar viele Vornamen. Während die alten Römer es sich leicht machten und ihre Kinder zum Teil einfach nach der Reihenfolge, in der sie geboren wurden, benannten (Quartus, Quintus und so weiter…), wird heute jeder Vorname tausend Mal diskutiert und besprochen. Kein Wunder – der Name soll schließlich dem Träger gefallen! Es gibt beliebte und weniger beliebte Vornamen. In den 40er Jahren war der beliebteste weibliche Vorname Karin, der beliebteste männliche Vorname Hans. Namen, die heutzutage kaum noch Neugeborene tragen. Was jedoch passiert, wenn ein Mensch einen aktuell unbeliebten Namen trägt? Namen, bei denen viele nur die Köpfe schütteln? Gemeint ist der berühmte „Kevinismus“, für alle weiblichen Vornamen „Chantalismus“. Dabei geht es nicht um die etwas… sonderbaren Namen vieler Promikinder (siehe Nicole Kidmans Tochter Sunday Rose), sondern ganz normale Namen wie eben Kevin oder Chantal. Was haltet ihr von solchen Namen? Findet ihr die Vorurteile (Rotlichtmilieu, leben alle von Harz IV etc.) gerecht? Welches sind eure Favoriten?

Chantal (und stolz auf den Namen!)

5 Kommentare

  • Jana Oepen sagt:

    Meiner Meinung nach ist es doch total egal, wie man heißt. Wir können doch alle froh sein, dass wir überhaupt einen Namen haben. Und wenn dir der Name nicht gefällt oder du wegen deines Namens geärgert wirst wie zum Beispiel Kinder mit dem Namen „Peter“ oder „Thomas“, dann kann das Kind ja sowieso nichts dafür und ändern kann man das eigentlich auch nicht gut.

  • Tamina sagt:

    Also ich finde, Namen sind schon wichtig, da man sich dadurch auszeichnet ,doch so lange man nicht Engelbert oder Elfriede oder ähnlich schreckliche Namen hat, braucht man sich um Namen keine Gedanken zu machen. Ich persönlich mag auch außergewöhnliche Namen, wie zum Beispiel meiner oder Naila( o. Ä.)

  • Céline sagt:

    Auch wenn ich mit meinem Namen nicht ganz zufrieden bin, finde ich, dass es durchaus schlimmere gibt (;
    Ich finde weibliche Namen wie zum Beispiel: Nele,Marie und Kiara ganz schön. Außerdem hat jeder seine eigene Meinung zu Namen.
    LG Céline

  • Céline sagt:

    Ich mag ziemlich weibliche Namen wie: Marie, Kiara oder Nele. Aber jeder hat ja seine eigene Meinung zu Namen (; Oder wie wäre es, wenn alle Angelina heißen würden :0

  • Alexa sagt:

    Ich kann Tamina nur zustimmen. Aber ich mag am liebsten einfache Vornamen wie Elena, Evelyn oder Sophie. Auch bei Jungs sind die schlichten Namen für mich die schönsten, z.B. Leon oder Daniel. Aber da hat jeder seinen eigenen Geschmack und man kann ja niemandem vorschreiben, welchen Namen er zu mögen hat. Hauptsache, man wird nicht nach der Reihenfolge benannt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2012-2017 Schülerzeitungsblog Burgau Gymnasium Alle Rechte vorbehalten.
.