0

Kiew-Austausch 2013

Geschrieben von Chantal Bindrich am 18. Januar 2014 in Allgemein, Austausche |

Für alle, die es nicht mitbekommen haben: Vom 07.10. bis zum 18.10.2013 waren 27 Gastschüler aus Kiew bei uns am Burgau zu Besuch. Zwei Teilnehmerinnen, Jana Oepen und Chantal Bindrich, wollen euch hier berichten, was sie in den zwei Wochen mit ihren Austauspartnern aus der ukrainischen Hauptstadt so erlebt haben.

Die Ukrainer kamen am 07.10. um kurz nach zehn Uhr abends am Dürener Hauptbahnhof an. Schon viele Stunden zuvor konnten wir uns nicht mehr wirklich konzentrieren, denn wir alle waren sehr aufgeregt und haben uns viele Gedanken über unsere Austauschpartner gemacht.
Irgendwann war es dann doch so weit – der Zug kam näher und schließlich stiegen die Ukrainer aus! Schnell waren die Gastschüler gefunden und es ging nach Hause. Unsere Gäste waren alle sehr müde, denn der Flug von Kiew nach Köln und die anschließende Bahnfahrt nach Düren hatte drei Stunden gedauert.
Im neuen Heim angekommen, hat meine Austauschpartnerin Maria noch schnell etwas gegessen und dann die Gastgeschenke verteilt. Dann hieß es auch schon: Ab ins Bett!
Die nächsten Tage hatten wir ein straffes Programm: Eine Rallye durch ganz Düren am Dienstag, Führungen durch das Ruhrgebiet mittwochs und donnerstags. Wir haben den Landschaftspark in Duisburg Nord, die Zeche Zollverein in Essen und das CentrO in Oberhausen gesehen. Das Highlight: Das Musical „Starlight Express“ in Bochum hat besonders den Ukrainern sehr gut gefallen. Übernachtet haben wir in einer Jugendherberge in Duisburg.

Wieder zurück in Düren hieß es dann an den folgenden Tagen für die deutschen Schüler und deren Austauschpartner, Teilnahme am Unterricht, Projektarbeit und Teilnahme an Ausflügen wie zum Beispiel nach Köln, Monschau und Aachen.
In Köln fand eine Stadtrundfahrt mit anschließendem Shopping in der Stadt statt und in Monschau wurde die Senfmühle besichtigt. Später sind wir dann nach Aachen gefahren, wo wir dann auch noch mal ungefähr 2 Stunden Zeit zum Shoppen hatten 🙂

Am 18.10.13 war es dann auch so weit. Der letzte Tag war angebrochen. Morgens sind unsere Austauschschüler noch mit uns in die Schule gekommen. Am Morgen gab es dann die Präsentation des Projektes „Typisch“ und später haben dann die deutschen und zum Teil auch die Schüler aus Kiew am Herbstlauf teilgenommen.
Nach der Schule sind dann noch mal alle nach Hause gefahren, wo die Koffer zu Ende gepackt wurden und um 17 Uhr haben wir uns alle am Dürener Bahnhof getroffen, wo wir dann Abschied von einander nehmen mussten. Per Bahn und Flugzeug ging es wieder nach Hause in die Ukraine.

Wir alle sind der Meinung, dass sich der Austausch gelohnt hat. Es war eine große Erfahrung für uns, einen Austausch mit Schülern aus einem anderen d.h. fremden Land zu machen. Uns wurde viel über die Kultur in der Ukraine erzählt und wir haben viele neue Dinge erfahren. Auch neue Freundschaften wurden geknüpft und deshalb freuen wir uns alle schon, im nächsten Schuljahr nach Kiew zu unseren Austauschpartnern fliegen zu dürfen.

Jana und Chantal, 9b

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2012-2017 Schülerzeitungsblog Burgau Gymnasium Alle Rechte vorbehalten.
.